Gutes tun helfen

Schimanski Mit meinem Projekt Mitmachblogger wende ich mich gezielt an Christen, die eine eigene Homepage haben und mit Werbung auf der Seite Geld für Gott verdienen wollen. Meine Vision ist, Hilfstransporte und Hilfsprojekte finanziell unterstützen zu können. Wenn nur 300 Blogger mitmachen und jeder von ihnen 10 Euro pro Tag mit seiner Homepage verdient bzw. spenden kann, sind das am Ende eines Jahres über eine Million Euro, die für Hilfsprojekte und Hilfstransporte zur Verfügung stehen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

An dieser Stelle gibt es mehrere Ansätze zur Lösung der Herausforderungen, die viele Hilfsorganisationen beschäftigt. Eine Lösung besteht darin, das Geld selber zu spenden und auf der eigenen Internetseite darüber zu berichten, wofür die Einnahmen
gespendet wurden. Es kommt nicht darauf an, die Höhe der Spende zu erwähnen, sondern eher auf die Vorstellung der Projekte, die unterstützt werden, denn viele Menschen haben kaum eine Idee davon, wie einfach Gutes tun helfen sein kann.

Kinder Patenschaft übernehmen

Eine weitere Lösung besteht in der Übernahme einer Patenschaft für Waisenkinder, Straßenkinder, etc. Eine Kinderpatenschaft kostet in der Regel nur rund 25-30 Euro pro Monat. Sobald die Einnahmen der Homepage steigen, können Sie die Finanzierung weiterer Patenkinder unterstützen.

Natürlich können Mitmachblogger auch zweckgebundene Spenden an eine Hilfsorganisation überweisen, z. B. um einen Teil der Kosten für Hilfstransporte zu tragen oder ein Mutter-Kind-Haus in Bulgarien zu finanzieren.

Mitmachblogger schreiben Texte für einen guten Zweck

Mein persönlicher Wunsch ist, dass (einige) Mitmachblogger sich auf ein Projekt einigen können. Andere Mitmachblogger tun sich zusammen und unterstützen vielleicht ein anderes Hilfsprojekt. Die jeweiligen Einnahmen der Mitmachblogger soll jeder Blogger selbst überweisen. Der Verwendungszweck sollte einheitlich gestaltet werden, damit die Betreiber der Projekt und Hilfstransporte wissen, wofür sie das Geld verwenden dürfen. Spitzbuben könnten jetzt denken, dass ich einen Teil der Einnahmen als Provision bekomme und nur aus diesem Grund den Verwendungszweck einheitlich gestalten will. Wer so denkt, liegt völlig falsch. Es geht mir darum, dass Hilfstransporte und Hilfsprojekte leichter finanzierbar sind und immer mehr Menschen erfahren, wie sehr Gott sie liebt, aber nicht um meinen eigenen, finanziellen Vorteil. Wenn ich Geld brauche, darf ich Gott direkt um seine Hilfe bitten und muss keine listigen Projekte starten.

Wie können Onlinekunden helfen, ohne dass ihnen extra Kosten entstehen und wie können Mitmachblogger sie dabei unterstützen? Ein Beispiel sind gute Partnerprogramme, wie sie von amazon oder zalando betrieben werden. Onlinekunden bezahlen nur die bestellte Ware, ggf. Versandkosten oder Expresskosten, aber keinen Cent der Provisionen, die Mitmachblogger für die Vermittlung der Bestellung bekommen.

Übernehmen Sie eine Textpatenschaft

Eine weitere Möglichkeit sind Linkpaten. Mitmachblogger schreiben also Blogartikel, verlinken auf Hersteller und (Online-) Händler und bekommen monatlich eine feste Summe oder Provisionen für vermittelte Bestellungen. Eine dritte Möglichkeit besteht im Einbinden von sich selbst optimierender Werbung. Google und andere große Suchmaschinen bieten dafür geeignete Lösungen. Hier ist allerdings größte Vorsicht geboten, denn Klicks auf die eigenen Anzeigen oder das Beauftragen anderer Menschen können zur sofortigen Sperrung führen. Das gilt auch für die Bitte, auf die Anzeigen zu klicken. Diese gute Möglichkeit zum Geldverdienen im Internet ist dann Geschichte und nicht mehr nutzbar. Ausführliche Informationen über das Projekt Mitmachblogger und zahlreiche Beispiele, mit denen Sie Geld zur Finanzierung von Hilfsprojekten, Hilfstransporten und Patenkindern verdienen können, finden Sie auf der Internetseite zum Projekt.

Immobilien Finanzierung ohne Eigenkapital

Viele Hilfsorganisationen wollen Kindern helfen und brauchen dringend mehr Platz. Leider fehlt den Organisationen oft das Geld für einen Neubau oder eine passende Immobilie. Mitmachblogger können Texte schreiben und Kunden vermitteln, und mit Provisionen für vermittelte Bestellungen die dringend benötigten Immobilien leichter finanzierbar machen. Gutes tun helfen kann so einfach sein und jeder Text das Leben der Kinder positiv verändern.

In diesem Sinne
Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Tag und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Bernd Schimanski

Bitte lesen Sie jetzt noch einen dieser Blogartikel:

Original Schimanski Jacke

Nur ein kurzes Statement zu Bestellungen in Onlineshops

Mit Links Geld verdienen